Aktuelles

Künstler schützen das ist Pflicht,  vergesst die freie Szene nicht!“

Im November 2020 stand ganz Deutschland wieder ein Lockdown unabsehbarer Dauer bevor und wir versuchten damals im A-Capella Song „Die Uhr tickt“ unseren Sorgen und Ängsten als Musiker und Musikerinnen Ausdruck zu verleihen.

Seither haben wir uns der größten menschlichen Qualität besonnen (das hartnäckigste Unkraut auf dem Fleckchen Erde zu sein) und versuchen immer noch, unser Ding zu machen!

„Kunst und Kultur überlebt wohl nur wenn jetzt geholfen wird – es tickt die Uhr!“

Nach wie vor erfahren wir, dass besonders kleinere Bühnen immer noch nicht in der Lage sind, Konzerte zu stemmen. Die Kulturszene spürt die Nachbeben der Pandemie, auch wenn sich der Frühsommer 2022 so normal anfühlt wie lange nicht.

Und es tut sich was:

Wir sind wahnsinnig froh, dass vom Kultusministerium Unterstützung  kommt – und zwar auf beeindruckende Art und Weise! Im Rahmen des Programms „Neustart Kultur“ wurden unter anderem auch wir mit einer großzügigen Förderung bedacht und können es jetzt gar nicht erwarten, unseren persönlichen „Neustart“ zu beginnen!

Wir wissen, dass wir nicht ganz Null anfangen und bedanken uns ganz herzlich bei wunderbarem Feedback und Unterstützung jeglicher Art in den letzten 2 Jahren!

Musik ist viel unbedeutender ohne  die Reaktion eines Publikums und auch für die Ohren unserer Zuhörer wird es in der nächsten Zeit viele verschiedene Neustarts geben!

Wir freuen uns drauf!

kulturstaatsministerin.de

Neustart Kultur

https://www.youtube.com/watch?v=e3TcUpvCVms
https://youtu.be/zHYiRINPBmE

(Radio hr2 Frühkritik vom 01.08.2018)

Das Dadaistisch-Komische, der Minimalismus und die Einfachheit, das Abgedrehte und Verträumte, das ist das SeppDeppSeptett

(Ausbuger Allgemeine vom 12.03.2019)

Instrumentelle Vielfalt und Ideenreichtum, gekoppelt mit einem unglaublichen schauspielerischen Talent, tollen Choreographien und dabei gleichbleibender professioneller musikalischer Qualität…

(Südwest Presse vom 04.10.2016)

Blasmusik aus dem Lehrbuch

(Südkurier vom 20.08.2015)

kraftvoll und facettenreich

(Schwäbische vom 21.08.2015)

Die Lachmuskeln des restlos begeisterten Publikums werden ebenso strapaziert wie Beifall für hochklassige Musikkunst aufbrandet.

(Schwäbische Post vom 22.08.2015)